Radsportausflug ins Rothaargebirge

Da Steigungen die Radsportlerinnen und Radsportler des ASC-Loope nicht abschrecken stand einem Radsportausflug ins Rothaargebirge in diesem Jahr nichts im Wege.
So trafen sich 11 Radsportler am 26. August 2022, morgens um 9:00 Uhr um übers Wochenende mit den Rädern Richtung Sauerland aufzubrechen.

Die ca. 80 km führten möglichst über Radwege entlang der Agger bis Dieringhausen. Dort beginnt ein wunderschöner, 30km langer und gut ausgebauter Radweg über Derschlag, Wiedenest und Drolshagen nach Olpe. Davon führen gut 20km über die alte Bahntrasse.
Hier ist der Weg das Ziel. Die 2006 eröffnete Strecke verläuft über alte Eisenbahnüberführungen, zum Teil auch über erneuerte Brücken, an Hängen entlang, von wo sich eine gute Aussicht bietet und durch ruhige Wälder. Das ermöglicht dem Reisenden Urlaub von Anfang an.
Besonders erwähnenswert ist der Tunnel Wegeringhausen. Das 724m lange grundsanierte Bauwerk steht für Radlerinnen und Radler von April bis Ende Oktober zur Durchfahrt zur Verfügung. Von November bis April bietet es den Fledermäusen eine Heimstatt und ist für Zweibeiner und Zweiräder gesperrt.

Nach einer mittäglichen Stärkung ging es von Olpe nun Richtung Lennestadt. Kaum hatte man die alte Bahntrasse verlassen wechselten sich Anstiege und Abfahrten ab. Da kamen die Radler bei hochsommerlichen Temperaturen ordentlich ins Schwitzen.
Fast am Ziel angekommen wurden Sie am Wegesrand oberhalb des Zielorts von den Gepäcktransporteuren Günter Tobschall und Johannes Nießen mit einem kühlen Blonden aus der Domstadt Köln belohnt.

Erfrischt rollte man nun die letzte Abfahrt hinunter zur Unterkunft in Burbecke, einem von 43 Ortsteilen der Gemeinde Lennestadt. Bur steht überliefert für Haus und Becke für Gewässer. Insofern lässt sich der Ortsname wohl als Bach am Haus herleiten. Vielmehr ist zwischenzeitlich auch nicht dazu gekommen, denn es handelt sich nach wie vor um ein ruhiges idyllisches Fleckchen Erde, umrahmt von begrünten Bergen, wie es für das Sauerland typisch ist.

Mehr ist aber auch nicht nötig, da das Landhotel Klaukenhof, in schöner ländlicher Umgebung alles bietet, was ein Radsportler zum Ausspannen braucht.
Ein frisch gezapftes Pils aus dem Sauerland, gute Küche und eine sehr gepflegte Kegelbahn sorgten für den krönenden Abschluss des ersten Ausflugtages.

Am Samstag stand nach einem reichhaltigen Frühstück im von der Fam. Remmel geführten Klaukenhof, nicht verwandt oder verschwägert mit unserem mitgereisten Paul, ein Besuch bei den Karl May – Festspielen in Elspe an.
Mit 120.000qm ist das Gelände eines der größten Festival- und Showparks in ganz Europa. Die Theaterarena fast über 4.000 Zuschauer und lockt zusammen mit den verschiedenen Freilicht- und Indoorshows über 180.000 Besucher jährlich nach Lennestadt-Elspe.

Versprochen wird Unterhaltung für Jung und Alt und so ließen sich die Radsportler an diesem Samstag von Darbietungen wie Reitshows, Akrobatikvorstellungen etc. durch den Tag treiben.
Höhepunkt war natürlich die Vorführung des Stückes “Der Schatz im Silbersee“.
Auf einer der größten Freilichtbühnen wirken 60 Schauspieler mit 40 Pferden. Ein von einer Dampfbetriebenen Lokomotive gezogener Westernzug ist auf der Bühne ebenso ein Superlativ.
Über die Naturbühne galoppierende Reiter auf ihren Pferden bringen den Boden unter den Zuschauersitzen zum Vibrieren und das Publikum wird förmlich vom Treiben der Darsteller mitgerissen. Dabei sind es nicht nur die kleinen Zuschauer, die in der Geschichte aufgehen, auch die großen lassen sich begeistern und einspannen. Interessant zu erleben ist, wie der Darsteller des skrupellosen Bösewichtes nach der Vorführung zugleich ausgebuht, geradezu abgelehnt und doch mit frenetischem Beifall gefeiert wird, und zwar von Alt und Jung. Gefangen vom Theaterstück war beim Publikum eine Ambivalenz zwischen Fiktion und Realität zu studieren.

Nach diesen interessanten Beobachtungen, auf und vor der Bühne ging es zurück zum Landhotel, wo Fam. Remmel die Radsportler mit einem deftigen Grillabend die Energie für die sonntägliche Rückfahrt nach Loope zukommen ließ.

Diese trat die Gruppe am Sonntag, den 28. August 2022 an, mit dem Ziel ASC-Sportheim, um bei Rita das tolle Wochenende Revue passieren und ausklingen zu lassen.

Nach dem Ausflug ist vor dem Ausflug, das heißt, Eindrücke und Erlebnisse der Tour schaffen Vorfreude für nächstes Jahr. Ein Ziel ist noch nicht ausgesucht und ob es nun Berg auf oder Berg ab geht – egal, es wird sich was finden.

Aufrufe: 41

Kommentare sind geschlossen.