Ballmaschine lässt keine Wünsche offen

Ballmaschine lässt keine Wünsche offen

Zur Steigerung der Effektivität des Trainings und um auch ohne Partner trainieren zu
können, hat die Tennisabteilung eine Ballmaschine angeschafft. Ziel ist es, den Trainingsbetrieb
des ASC Loope mit seinen 13 Mannschaften effektiv mit der neuen Ballmaschine
zu unterstützen und zu ergänzen. Eine Ballmaschine ersetzt zwar keinen
persönlichen Trainer, kann aber sehr vieles leisten im Bereich des Erlernens und des
Automatisierens unterschiedlicher Schlagtechniken.
Die Ballmaschine unterstützt zahlreiche Spiel-Modi und kann für alle Spielstärken
entsprechend eingestellt werden. Dabei müssen unbedingt die speziellen Trainingsbälle
für die Ballmaschine verwendet werden.
Vor der erstmaligen Benutzung ist eine Einweisung erforderlich. Genaueres steht in
der Benutzungsordnung Ballmaschine auf der ASC-Hompage www.asc-loope.de/tennis
Hier noch einige Daten zur Ballmaschine:
Ballgeschwindigkeit (km/h) 20 – 140, Ballkorbkapazität 150, Stromversorgung Akku +
Netz, Spieldauer einer Akku-Ladung 8 Sunden, Topspin/Slice und Lob, Ballabfolge
mit bis zu 28 Schüssen, Anzahl Programme 21, Bedienung nur per Fernbedienung

Test bestanden. Abteilungsleiter Wolfgang Oberbüscher, Sportwart Richard Klewin
und Trainer Oliver Masel mit der neuen Ballmaschine.

Benutzerordnung Ballmaschine

Bedienungsanleitung Ballmaschine

Aufrufe: 82

Kommentare sind geschlossen.